This Browser is not good enough to show HTML5 canvas. Switch to a better browser (Chrome, Firefox, IE9, Safari etc) to view the contect of this module properly

Besucher seit Juli 2011 : 45739

Vergangene Ausstellungen und Ausstellungsreihen.

 

Bitte unter archiv einen Eintrag auswählen.

ULTRAHOCHERHITZT

 

20 Vernissagen in sieben Monaten

18. September 2009 bis 18. April 2010

 

Am 18. September 2009 eröffnete die Ateliergemeinschaft Milchhof ihren neu errichteten Ausstellungspavillon.

 

Unter dem Titel ULTRAHOCHERHITZT wurde ein erster Ausstellungszyklus inszeniert.

 

Die Kuratorinnen Lindy Annis (Performance-Künstlerin, New York/ Berlin) und Doris Knöfel (Kunsthistorikerin, Berlin) haben eine Kette von versetzten Doppelausstellungen konzipiert, in der sie die Werke von 23 Künstlern des Milchhofs in immer neue Konstellationen und überraschende Beziehungen stellten. Binnen sieben Monaten fanden 20 Vernissagen statt, die diese Ausstellungskette in ihrer rhythmischen Gliederung präsentierten.

 

Ausstellungsleitung: Doris Knöfel.

 

 

 

 

Die Finissage der Reihe ULTRAHOCHERHITZT
feierte die Ateliergemeinschaft am Sonntag,

den 18. April 2010 mit Konzert und Performance


CAYOON - WALFELD - TELEPANIC // Konzert // 17 Uhr

 

© Beate Spitzmüller

Lindy Annis // Performance // 18.04.2010 // 16:30 Uhr

 

LindyWalden_23_

© Beate Spitzmüller

WALDEN 23                       

Beate Spitzmüller // Fotografie // 09.04. - 18.04.2010

 

© Beate Spitzmüller

In ihren neuen fotografischen Arbeiten, die während ihres Stipendiums in Johannesburg entstanden sind, hat Beate Spitzmüller Wirklichkeiten aufeinander geschichtet und die Zeit übereinandergelegt. Three Times a Day heißt eine ihrer Serien. Die Bilder zeigen unterschiedliche Raum- und Zeitebenen, festgehalten auf einer Bildfläche. Das gleichzeitige Aufeinandertreffen verschiedener Wirklichkeiten erzeugt eine Vielschichtigkeit, die sowohl in ihren Farb- als auch Schwarzweißarbeiten zu finden sind.

Silvia Nettekoven // // 02.04. - 18.04.2010

 

© Silvia Nettekoven

Telefonzeichnungen, nicht das typische Gekritzel, sondern figurative Zeichnungen, waren für Silvia Nettekoven der Anlass, ihre figuralen Objekte zu entwickeln. 

 

Peter Scior // Malerei // 26.03. - 07.04.2010

 


© Peter Scior

Gästewohnungen und Hotels gehörten über einen längeren Zeitraum zum Alltag von Peter Scior. Solche kurzweiligen Wohnsituationen mit ihrer spezifischen Distanziertheit nahm er zum Ausgangspunkt für eine Bilderserie, die nun unter dem Titel Gästezimmer im Pavillon präsentiert wird.

Elisabeth Sonneck // Ortsspezifische Malerei // 12.03. - 31.03.2010

 


© Elisabeth Sonneck




Eine Reihe von zehn quadratischen Flächen mit sich kreuzenden und durchmischenden Farbtönen bezieht sich auf den architektonischen Raum des Pavillons. In Elisabeth Sonnecks raumbezogenen Arbeiten entsteht aus den ortsspezifischen Maßen stets eine formal vereinfachte Struktur, wie sie auch dieser Installation, einer Reihe von Farbkonstellationen in ver- schiedenen Grün- und Rot-Tönen, zugrundeliegt.

 

Mariel Poppe // Skulptur // 05.03. - 24.03.2010

 

© Filippo Tritto                    


Mariel Poppe stellt mit ihrer Arbeit Blattwerk ein skulpturales Ensemble in den Pavillon, das auf die Besonderheit des Raumes reagiert. Die Durchlässigkeit seiner Wände aufgrund der großen Fensterfronten und die Präsenz der Natur im Außenraum findet in der Skulptur ihre Entsprechung. Die Künstlerin hat acht senkrecht stehende Rigips-Wände mit Steckverbindungen in 120° Winkeln zusammengefügt. Ein ornamentales Netz aus Blattmotiven durchbricht die Rigips-Platten und verleiht ihnen Durchlässigkeit. Durch dieses Netzwerk wird der Blick gesplittert und der Raum dahinter nur fragmentarisch erfahrbar.

 

Anne Katrin Stork // Plastik & Fotografie // 19.02. - 10.03.2010

 


© Anne Katrin Stork

Ein Bronzekopf wird von unregelmäßigen Gebilden aus Bronze umgeben. Farbe, Form und Material schaffen eine Verbindung. Bei den kleinen Elementen mag man an Gewächse denken. Es könnten Früchte sein, die den Menschen nähren oder Früchte seiner Gedanken, die er in die Außenwelt sendet. Die gesichtslose Büste entbehrt jeglicher Mimik und verweigert sich damit als Informationsquelle, uns mit Signalen über Gemütsregungen zu versorgen. Die reduzierte Form des Kopfes schafft Distanz und kommuniziert durch ihre klare Ästhetik. 

Katja Schubert // Plastik // 12.02. - 03.03.2010

 


© Filoppo Tritto               
    

Unter dem Motto Sterne zeigt Katja Schubert eine Serie handgewebter, kreisrunder Wandteppiche, die den Raum mit bunten Farben füllen.
Die Künstlerin verwendet dabei gesammelte Materialien aus dem Alltag, so dass die Sterne mit Relikten unserer Zeit strahlen. Jeder Teppich steht für eine bestimmte Zeit oder ein Ereignis.

 

Wojtek Hoeft // Plastik // 29.01. - 17.02.2010

 


© Filippo Tritto                     

Im Mittelpunkt des Interesses von Wojtek Hoeft steht der Mensch. Zwei kleine Figuren, der Taucher und die Rollschuhfahrerin versetzen den Ausstellungsraum in Schwingung.
 

Torsten Prothmann // Malerei // 22.01. - 10.02.2010

 


© Torsten Prothmann

Der Maler Torsten Prothmann thematisiert in einer Bilderserie Szenen und Ausschnitte aus dem Treiben in der Jubelbude.

 

 

Mirka Pawlik // Malerei & Plastik // 08.01. - 27.01.2010

 


© Mirka Pawlik



In ihren Bildern stellt die Künstlerin Mirka Pawlik immer wieder idyllische Wasserlandschaften mit subtilen Bedrohungen dar. Ihre Objekte versteht sie als eine Weiterführung der Malerei im dreidimensionalen Raum.


Klaus Scheckenbach // Fotografie // 18.12.2009 - 06.01.2010

 

© Klaus Scheckenbach

Klaus Scheckenbach setzt den Kopf einer Asiatin in klassischem Gewand als Scherenschnitt vor die Fotografie eines imposanten Ausstellungszentrums in Schanghai. Der Bau im Zuckerbäckerstil der 50er Jahre ist ein Geschenk Stalins an China.

 

Andreas Knäbel // Zeichnung // 18.12.2009 - 06.01.2010

 

© Andreas Knäbel

Zum Thema menschlicher Kopf nimmt sich Andreas Knäbel der kindlichen Unschuld an. Besonders um die Weihnachtszeit blicken Kinder mit großen offenen Augen voll Staunen und Erwartung in die Welt. Der Künstler verkehrt diesen Blick und verleiht dem Kind eine mystische Aura. Es ist die Schau nach innen. Mit geschlossenen Augen und lächelnd schaut ein kindlicher Puppenkopf selbstbewusst und besonnen in sich hinein.

Lindy Annis // Performance // 18.12.2009 // 19:30 Uhr

 


© Konami Digital Entertainment GmbH
ARCADIA
Et in Arcadia ego / Je suis aussi en Arcadie / I am also in Arcadia

 

Arcadia ist die Installation eines Videospiels in den Kunst- und Theaterraum. Es handelt sich um ein Spiel, in dem das Publikum zum Tänzer wird.

 

Marc Haselbach // Skulptur // 11.12.2009 - 06.01.2010

 


© Marc Haselbach

Marc Haselbach arbeitet als Bildhauer und Zeichner, wobei ihm beide Kunstformen gleichermaßen wichtig sind. Thematisch behandelt er die menschliche Figur, vor allem den menschlichen Kopf.

 

Filippo Tritto // Fotografie, Installation & Video // 27.11. - 16.12.2009

 


© Filippo Tritto

 

Der italienische Künstler und Fotograf Filippo Tritto thematisiert in einem Gesamtwerk aus Ton, Fotografie, Installation und Video das im 13. Jahrhundert auf Initiative des Staufer-Kaisers Friedrich II. erbaute Castel del Monte nahe der Hafenstadt Bari in Südtalien.

Stefanie Hillich // Collage // 20.11. - 09.12.2009 

 


© Stefanie Hillich     Mädchen mit Apfel

In den neuen Collagen von Stefanie Hillich agieren die Menschen auf Bühnen, vor rätselhaften Kulissen und in befremdlichen Szenerien.

Berthold Bock // Malerei & Kurzfilm // 13.11. - 25.11.2009

 

© D. Baltzer Zenit

Berthold Bock verbindet das Medium Film mit dem Medium Malerei auf ungewöhnliche Weise. Szenen aus seinem Kurzfilm JENSEITS DES SEES gefrieren in statische Bilder und verweisen als Gemälde wieder zurück auf die filmische Handlung.

Werner Kernebeck // Zeichnung // 30.10. - 18.11.2009

 


© Werner Kernebeck

Kartografie, Muster und Landschaft werden bei dem Künstler Werner Kernebeck in einen Kreislauf geführt, der das Auge zum Wandern bewegt.

 

 

Jörg Meemann // Plastik // 23.10. - 11.11.2009

 


© Manfred Fuchs

Der Plastiker Jörg Meemann präsentiert seine neuesten Arbeiten in Stahl.

 

 

Manfred Fuchs // Malerei, Zeichnung & Objekt // 09.10. - 28.10.2009

 


© Doris Knöfel

Der Maler und Ingenieur Manfred Fuchs themati­siert in seinen Arbeiten den anthro­pogenen Treib­hauseffekt, das mensch­liche Einwirken in globale Stoff­kreisläufe. Mit Ironie und Witz bietet er Lösungs­vor­schlä­ge an, wie dem Klima­wandel und dem Ende der Res­sour­cen zu begegnen sei.

 

 

Regina Mielich // Plastik // 02.10. – 21.10.2009 

 

© Regina Mielich

Die Bild­hauerin Regina Mielich widmet sich in ihren Werken mit analy­tischem Gespür den medizi­nischen Ein­grif­fen in den mensch­lichen Körper durch Pro­thesen, Implan­tate und synthe­tische Biologie.

Hugo Stuber // Malerei // 18.09. - 07.10.2009 

 

© Hugo Stuber

Die ausdrucks­starken Farb­welten des Malers und Grafikers Hugo Stuber sind das Ergebnis einer Analyse nord­amerikanischer und euro­päischer Stadt­muster.

Marcus Wittmers // Plastik // 18.09. - 30.09.2009

 

© Hugo Stuber

Marcus Wittmers thematisiert in seinen Arbeiten die Dualität der Gesellschaft. 

 

 

 

 

Ein­wei­hung des Pa­vil­lons am Milchhof

Eröffnung der Ausstellungsreihe ULTRAHOCHERHITZT

 

 

Lindy Annis // Performance // 18.09.2009 // 19:30 Uhr

 

 

© Katrin Schoof

Lindy Annis, Performance-Künstlerin und Kuratorin der Ausstellungreihe ULTRAHOCHERHITZT präsentiert zur Eröffnung die Performance WALDEN (nach Henry David Thoreau)

 


 

 

Doris Knöfel // Eröffnungsrede // 18.09.2009 // 19 Uhr

 

 


© Mariel Poppe 

Eröffnungsrede von Doris Knöfel, Kulturmanagerin des Pavillons am Milchhof und  Kuratorin der Austellungsreihe ULTRA­HOCH­ERHITZT

 

 

Eröffnungsfeier 

 

18. September 2009

 

© Doris Knöfel 

Die beiden Künstler Marcus Wittmers l. und Hugo Stuber r. eröffneten die Austellungsreihe UL­TRAHOCHERHITZT             

 


Ausstellungsreihe 24/34/16

24 Milchhofmitglieder kuratierten 34 Ausstellungen in 16 Monaten

 

April 2010 bis Juli 2011

 

Nach der ersten Reihe ULTRAHOCHERHITZT, in der Arbeiten von 23 Künstlern des Milchhofs gezeigt wurden, folgte der Zyklus 24/34/16.

Mit dieser Serie öffnete die Ateliergemeinschaft ihren Pavillon für externe Künstler.

 

24 Milchhofmitglieder luden Gast-Künstler aus dem In- und Ausland ein.

Im 14tägigen Wechsel fanden 34 Ausstellungen innerhalb von 16 Monaten statt.

 

Konzeptidee: Torsten Prothmann und Peter Scior, Projektleitung: Doris Knöfel 

 

 

 

wordswork // 16.07. - 26.07.2011


© Hans Kempel

< WORDS WORK >
(Worte sind wirklich - in meinem Kopf ...)
Ein
Ausstellungsprojekt von Hans Kempel, kuratiert von Beate Spitzmüller.
 

Jeremy Y. call Bobby O. // 09.07. - 12.07.2011

 

Jeremy_Bobby_web
© René Frölke

Jeremy Y. call Bobby O. René Frölke, kuratiert von Marcus Wittmers.
Die Ausstellung ist weniger eine Präsentation einzelner Fotografien. Eher eine Montage möglicher Geschichten. Eine Art Storytelling ohne zeitlichen Rahmen.
Erzählen könnte man eine Geschichte zwischen unstillbarer Sehnsucht und tief verborgenem Bedauern (Regret).

 

RUMMEL UND TEUFELSHORN // 02.07. - 05.07.2011

RUMMEL UND TEUFELSHORN_web
© Andres Kilger

Christine Kühn: Zeichnung & Skulptur

Andres Kilger: Fotografie

Zwei unterschiedliche Blicke auf die Dinge des Lebens. Ein weiblicher und ein männlicher. Hier eher leicht und luftig, mit heiterer Lebensklugheit unterlegt. Dort etwas nüchterner. Aber in jedem Fall von freundlicher Betrachtung.

Kuratiert von Jan Winkler

 

Wirklichkeit Farbe // 18.06. - 28.06.2011

© Daniela Pukropski
Öl auf Leinwand, 20 x 29,5 cm, 2010

Im Pavillon am Milchhof möchte ich mit meinen Arbeiten einen stillen, konzentrierten Farbraum erzeugen, der mehr und mehr bei längerer Betrachtung erfahrbar wird.



Löwenjagd zu Himmelfahrt // 03.06. - 14.06.2011
Zwiegespräch

© Sabine Müller

 

Malerei & Zeichnung von Cornelia Gutsche, kuratiert von Manfred Fuchs. Performance um 19:30 Uhr 


Fotoprojektionen von Wulff Politz: Dienstag, den 07.06.2011 // 19 Uhr

 

Performance mit Anna Berndtson: Dienstag, den 14.06.2011 // 19 Uhr

Babypause // 21.05. - 31.05.2011

© Misaki Kawabe 

Die japanische Malerin Misaki Kawabe zeigt gemalte und gefundene Bilder.
Während die Ausschnittsammlung aus illustrierten Büchern in ihrer lakonisch thematischen Zusammenstellung an Hans-Peter Feldmann erinnert, sind die peinlich genau gemalten Aquarelle eher einer früh-neuzeitlichen malerischen Tradition zuzuordnen, vielleicht in crossover mit einer Victoria's Secret-Werbekampagne.

RaumSpiel // 07.05. - 17.05.2011


© Peter Lindenberg 

Skulpturen von Peter Lindenberg,
kuratiert von Doris Knöfel.

Wie groß ist eine Skulptur? Kann eine Skulptur die Tiefe des Raumes wiedergeben? Ist die Umgebung wirklich so wichtig für eine Skulptur? Stehe ich oder ein anderer Mensch im Größenverhältnis zur Skulptur?
 

 

Simultankontrast // 22.04. - 03.05.2011

© Michael Zeuch 

Der Künstler Michael Zeuch arbeitet in den Bereichen Installation, Objektkunst, Zeichnung und Malerei. 
Seine aktuellen Zeichnungen sind zeichenhafte Umsetzungen von Landschaften.
Michael Zeuch lebt in Berlin und Schweden. Die Ausstellung wird kuratiert von Silvia Nettekoven.



prétexte // 09.04. - 19.04.2011

© Christophe Martin

Die Galerie Chybulski präsentiert die fünf Künstler Michel Corbex, Jean-Michel Debilly, Christophe Martin, Nath MP, Uli Traunspurger. Kuratiert von Torsten Prothmann. 


of opaque absences // 26.03. - 05.04.2011


© Wiebke Maria Wachmann

Malerei & Fotografie von Peter Scior und Wiebke Maria Wachmann, kuratiert von Marcus Wittmers.

colour rap / tracking // 12.03. - 22.03.2011


© Marcel Grabsch

Mit Stefan Endewardt, Marcel Grabsch, Annette Knol, Torsten Papenheim, Carlos Silva. Kuratiert von Marcel Grabsch.

Modellversuch // 26.02. - 08.03.2011


Ernst Haeckel "Mycetozoa" (Kunstformen der Natur, 1904)


Theresa und Katja Schubert: "MODELLVERSUCH", eine Ausstellung über biologische und architektonische Mikro-und Makrowelten.



Don't eat the yellow snow // 12.02. - 22.02.2011
 


© Maruska Mazza

Installation der Künstlergruppe Alterazioni Video, kuratiert von Maruska Mazza.
Die Künstler Paololuca Barbieri, Alberto Caffarelli, Matteo Erenbourg, Andrea Masu und Giacomo Porfiri
gründeten 2004  in Mailand die Gruppe Alterazioni Video. Heute leben sie zwischen Mailand, New York und Berlin.


Zweiteilige Ausstellung:
Mario Faltin - Maler und Provokateur (1952 – 2005)
15.01. - 08.02.2011 


Erster Teil: ab 14.01.2011 

Zweiter Teil: ab 28.01.2011
 

 

© Anita Back

Thema des Werkes von Mario Faltin war die bildnerische Umsetzung der Figur im Raum, philosophisch begleitet von der Bewahrung des Menschlichen in der Gesellschaft. Er suchte die Wahrheit, wie viele seiner Zeitgenossen, jenseits des eindimensionalen materialistischen Wertesystems der Nachkriegsgesellschaft.
Bewusst lebte er in ständiger Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Normen, vereinte in seiner Persönlichkeit den Provokateur und Menschenfreund. Mario Faltins Aussagen über die Malerei sind geprägt von der ihm eigenen subjektiven Wahrnehmung von Realität.

 

 


KREUZWEISE CANYON // 31.12.2010 - 11.01.2011


© Christiane Biletzki

Saku Suurhall Horse Show
Installation view Vabaduse Väljak, Tallinn, Estonia, 2010
dv, projection; fiberboard, acrylic glass, cardboard, PE-foils, parcel string, tetrapak-paper, adhesive tape; dimensions variable.


Installation von Christiane Biletzki, kuratiert von Regina Mielich.

 

FORMA // 18.12. - 28.12.2010

Performance: Lindy Annis 17.12.2010 // 19:30 Uhr

 


© Guillermo Velasco


Arbeiten auf Papier von Guillermo Velasco (Boston/ Mexico City), kuratiert von Lindy Annis (New York/ Berlin).

 

WINTER // 04.12. - 14.12.2010


© Katja Schubert

Die fünf Künstler Jeongmoon Choi, Marita Damkröger, Toshifumi Hirose, Katja Schubert und Ricarda Wallhäuser präsentieren neue Positionen im Raum und an der Wand. Ohne sich auf nur ein Medium festlegen zu wollen zeigen sie ihre Arbeiten passend zur kalten Jahreszeit. Kuratiert von Katja Schubert

OUTSIDE-IN // 06.11. - 30.11.2010


© Olaf Kühnemann

Olaf Kühnemann, Malerei

Zweiteilige Ausstellung mit Arbeiten von Olaf Kühnemann, kuratiert von Doris Knöfel, in Kooperation mit schir – art concepts.

 

W•H•(Y) // 23.10. - 02.11.2010


© Karsten Joseph

Wofür steht W.H.(Y)? Es erscheint wie ein Anglizismus und könnte sich als ein entstelltes "Warum?" übersetzen lassen.
Kuratiert von Thomas Meyer.

Simone Zewnik und Karsten Joseph stellen sich diese Frage nach dem "Warum?" sich eigentlich künstlerisch äußern, angesichts einer schnelllebigen, manipulierbaren Welt und implizieren fast schon die Antwort: "Der Schein ist und das Sein scheint".

smile // 09.10. - 19.10.2010

© Olaf Brzeski

Olaf Brzeski, Skulpturen,
kuratiert von Wojtek Hoeft

"As a toddler I was always intrigued by museums interiors, all courage and energy for mischief was, every time stifled by this institutions sacrosanct air and its solid emanation - the silently ever-present guardian - ladies on simple chairs, one in every room. Now is my chance to do mischief in my own museum" - says Olaf Brzeski.

OUTSTARE THE SUN // 25.09. - 05.10.2010

 


© Frank Schäpel

Frank Schäpel, Himmelskörper, Malerei, kuratiert von Klaus Scheckenbach

 Diese Ausstellung ist Dr. Clyde Tombaugh gewidmet, der am 18. Februar 1930 den Zwergplaneten Pluto entdeckte und am 25. August 1951 mehrere Ufos sichtete.

5 Jahre Tennis-Elephant // 18.09.- 21.09.2010

© Marcus Wittmers

Mit Arbeiten von Saskia Buwert, Patrick Gutschmidt, Hanna Hennenkemper, Henning Hennenkemper, Alexander Klenz, Andreas Koletzki, Moritz Schleime, Tammo Winkler, Marcus Wittmers.
Kuratiert von Marcus Wittmers.

 

 

 


 

am 11.09.2010 findet ein One-Night-Only Event statt mit Installationen und Performances von N.A. Jones, Katrin Schoof und ON AIR. 

Beginn: 20 Uhr!


abknickende Vorfahrt // 28.08. - 07.09.2010


© Christiane Meyer
Malerei, Zeichnungen und Objekt­kunst von

Christiane Meyer
Matthias Müller
Andreas Knäbel



Mehrdeutigkeit und Irritation  ge­brauchen wie Ölfarbe und Schicksal.

Drei künstlerische Positionen in den Grenzbereichen von Fläche und Raum, Wort und Bild, Fund­stück und Idee, Anleitung und Un­sinn, Zeichen und Beiläufigkeit.

Sichtbares. Verborgenes. Eine Versuchs­anordnung.

unterdessen // 14.08. - 24.08.2010

© Peter Scior

Julia Krewani und Christine Würmell, kuratiert von Peter Scior.

Alltagsgegenstände wie Streich­hölzer, Deckel, Schwämme oder Papierschirme werden in Julia Krewanis Arbeiten ihrem gewöhnli­chen Kontext entnommen und in neue Zusammenhänge gebracht: Mit Hilfe von Motoren wird ihnen „Leben“ eingehaucht, sie werden geschoben, geschleudert oder gedreht. Die daraus entstehenden kinetischen Installationen gewinnen so einen neuen Assoziationsraum, der im Spannungsfeld zwischen kreatürlichen Organismen und der eigentlich industriellen Fertigungsweise der Gegenstände liegt.

Who wants to be...? // 31.07. -10.08.2010



©Corinne Chambard



Tierzyklus
12 Bilder von Corinne Chambard, kuratiert von Klaus Scheckenbach und Doris Knöfel.

Newpaper Research & Reading Room // 17.07. - 27.07.2010


© Michalis Pichler

Eleanor Vonne Brown und Michalis Pichler stellen einen "Newpaper Research & Reading Room" zusammen: gezeigt werden konzeptuelle Publikationen und/oder Kunstwerke, die Form oder Inhalt von ZEITUNG verwenden. Eleanor Vonne Brown wird in der Zeit außerdem die nächste Ausgabe der www.thenewpaper.co.uk/
editieren.

 

Eisen, Silber, Papier & Keilschrift // 03.07. 13.07.2010

© Doris Knöfel

Installation von Uwe Hennig und Skulptur von Marc Lippert, kuratiert von Jörg Meemann. Die Arbeiten der beiden Künstler ergründen einen Aspekt von Schrift, der gewöhnlich als ihre sekundäre Funktion gilt. Ihre Materialität, ihre Körperlichkeit und ihr sinnlicher Reiz.

 

Körperfragmente // 19.06. - 29.06.2010
 

© Jens Schünemann

Der ewige Traum vom Fliegen, die mythologisch verklärte Sehnsucht danach, die ganz konkrete technische Realisation und der Missbrauch der Idee vom Fliegen sind Themen des Malers und Performers Richard Rabensaat. Konkrete Ausformungen nahm der Traum nicht zuletzt im Luftkrieg und der Luftfahrtmedizin an. Aus Luftschlössern wurden Ingenieursfantasien. Dies spiegelt Rabensaat beispielsweise in der Installation Daedalus/Strughold oder in der Performance Icarus.

...a due // 05.06. - 15.06.2010


© Marcel Prüfert

Das Spiel: ein Wort - zwei Bedeutungen.
Die Herausforderung, mit bildnerischen Mitteln ein Wort zu beschreiben ohne illustrativ zu werden, bringt die Künstler in dieser Ausstellung zusammen: Stefanie Manhillen, Mikyeng Oh, Mirka Pawlik, Marcel Prüfert, Selina Schuster, Edward Weldon, Stefan Würfel, Mike Zimmerman!
Trotz unterschiedlicher formaler und inhaltlicher Ansätze haben die sich aufeinander beziehenden Arbeiten einen narrativen Punkt, der sie verbindet - den des vom Betrachter zu erratenden Begriffes.



Nichts ist wie es scheint // 22.05. - 01.06.2010


© Ralf Zimmermann

Folgt die Darstellung von Landschaften einem romantischen Ideal? Nicht zwingend. Das Bild entsteht ja erst im Kopf des Betrachters. Die Frage ist deshalb: Sieht der Betrachter die Landschaft durch die romantische Brille? Es hängt also vom Betrachter ab, nicht vom Bild.

 



merging // 08.05. - 18.05.2010


© Anne Katrin Stork

Eine ‚fremde’ Natur scheint sich den Milchhof-Pavillon einverleiben zu wollen – die Ausstellung merging von Sybille Hotz bespielt ihn als sinnlich erfahrbares textiles Gesamtensemble und thematisiert das Verhältnis von Mensch und Natur. Die Ausstellung kuratiert Anne Katrin Stork.

 

 

 

autoMobil // 24.04. - 04.05.2010

 

© Ulrich Grüter

Der Pavillon am Milchhof bietet räumlich durch seine Transparenz mittels großzügiger Fensterfronten Bezug zu Autohäusern. Die Kuratorin Christiane Kant wählte vier Künstler aus, die bereits seit einem längeren Zeitraum an der Thematik Auto arbeiten, wobei die Ausstellung autoMobil ihre Betonung auf den Wortteil Mobil legt. Gerald Bingemer (Video), Martin Lütke (Malerei), Torsten Prothmann (Malerei) und Michael Zalewski (Fotografie) spiegeln in ihren unterschiedlichen Herangehensweisen verschiedene Positionen zeitgenössischer Kunst wieder. 

 

 

 

Eröffnungsfeier der
Ausstellungsreihe 24/34/16

Freitag, 23. April 2010, ab 19 Uhr

 


21 Uhr, Konzert: Edward Maclean und die Lactosen



© Manfred Fuchs

 

 

© Manfred Fuchs

 

  

© Manfred Fuchs                                                        © Manfred Fuchs          

 


20 Uhr, Musikalische Darbietung:
Ringela Riemke interpretiert das Stück SCRAPE
nach der Komposition von Juliana Hodkinson


  
© Manfred Fuchs                                                        
© Manfred Fuchs

 


19:30 Uhr, Begrüßung: Lindy Annis

  
© Manfred Fuchs                                                        
© Manfred Fuchs   

 

 

ZWISCHENSPIEL

30.07.2011 - 01.01.2012

 

Initiatorin: Doris Knöfel

 

Nach den ersten beiden Reihen ULTRAHOCHERHITZT und 24/34/16 wurde der schnelle Ausstellungswechsel nicht fortgesetzt.

 

Bis zu Beginn des neuen Konzeptes im Januar 2012 konnte die Pavillonmanagerin Doris Knöfel frei über den Ausstellungsraum verfügen und holte vor allem Künstler an den Milchhof, um damit langfristig Austauschprojekte zu aktivieren.

 

Die mit Olaf Kühnemanns Schau OUTSIDE-IN im Nov. 2010 begonnene Kooperation mit schir – art concepts setzte sie nun fort und organisierte das Projekt Scales and Measures. Im Anschluss ließ sie den Pavillon von Marc Gröszer und Carlos Silva zur temporären Werkstatt umfunktionieren. Opening Lines: Telegraph in Berlin mit Künstlern aus Detroit kam durch Unterstützung von Marcus Wittmers, Wiebke Maria Wachmann und Peter Scior zustande. Anschließend zeigte die englische Künstlerin Barbara Nicholls, die im Jahr 2009 mehrere Monate im Gastatelier des Milchhofs gearbeitet hatte, die Ergebnisse ihrer künstlerischen Forschung. Es folgte die Präsentation neuester Fotografien von Silke Krüger, bevor der KUNSTKONTAKTER mit seiner Giftshop Serenade die letzten Wochen des Jahres ausklingen ließ.

Giftshop Serenade // 17.12.2011 - 01.01.2012

KUNSTKONTAKTER & Friends

 

 

giftshopserenade web

© Konstantin Schneider

KUNSTKONTAKTER präsentiert:

Manuela Covini • Ali Eckert • EMESS • Peter Freitag • Anna Gatjal • Martina Goldbeck • Susanne Knaack • Silke Koch • Tom Lemke • Christian Rothmann • Konstantin Schneider • Judith Sturm • Susanne Wehr • Sabine Wild • Marcus Wittmers

Kurz vor dem Heiligen Abend soll es darum gehen, mit einem "Ständchen" darauf zu verweisen, dass es eben nicht ganz so leicht ist, wie bei Banksy, der einfach über den GIFTSHOP "EXILIERTE", also den Notausgang gewählt hat.

Fundorte // 05.12. bis 14.12.2011

Fotografien von Silke Krüger

 

 Fundorte

© Silke Krüger

Die Künstlerin Silke Krüger zeigt Ihre neuesten Fotografien.
 

Turnaround // 30.10. bis 03.12.2011

Barbara Nicholls

 

Turnaround web

© Barbara Nicholls

Wir präsentieren eine Gruppe neuer Arbeiten der Londoner Künstlerin Barbara Nicholls.

 

Die Ausstellung wurde initiiert von Doris Knöfel.
 

 

Opening Lines: Telegraph in Berlin // 24.09. - 21.10.2011

 

Telegraph Out_Side_In_web
© Hartmut Austen

Skulptur, Zeichnung & Malerei von Hartmut Austen, Haley Reneé Bates, Fabio J. Fernández, Shannon Goff, Tom Lauerman, Brent Sommerhauser, Christian Tedeschi. Die Ausstellung wurde initiiert von Hartmut Austen, Peter Scior, Wiebke Maria Wachmann und Marcus Wittmers.

Synästhetisches Konzil 3 // 01.09. - 19.09.2011

 

Licht-Ton-Orgel

© Doris Knöfel

Zum dritten mal lädt das Synästhetische Konzil in seine Labore ein. Zwischen dem 1. und 15. September 2011 wird der Pavillon am Milchhof Auffangbecken verschiedenster optisch-akustischer Phänomene. Marc Gröszer und Carlos Silva laden Künstler in den zur temporären Werkstatt umfunktionierten Pavillon. In diesen fünfzehn Tagen finden diverse Aktionen statt.
 

 

Scales and Measures // 30.07. - 27.08.2011
 

BETA_web

© schir-art concept

In Kooperation mit schir – art concepts. Gezeigt werden Arbeiten der israelischen Künstlerinnen Maya Attoun, Hilla Ben Ari und Ayelet Carmi, kuratiert von Orly Hoffman.
 

PK calling


Pavillonkommission 2012:

Lindy Annis, Wojtek Hoeft, Doris Knöfel, Mariel Poppe, Torsten Prothmann, Marcus Wittmers

 

Für das Jahr 2012 schaltete die Kommission einen Call out und bot international Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit einer vierwöchigen Präsentation.

 

Bevorzugt wurden Ausstellungskonzepte, die mit dem Raum arbeiten, auf seine Architektur und Umgebung reagieren und auch die Jahreszeiten in ihre Überlegungen einbeziehen.

 

Die Ausschreibung richtete sich sowohl an Einzelkünstler als auch an Künstlergruppen.

 
 

The Teahouse of The August Moon // 08.12. bis 28.12.2012

 

Eine Ausstellung von Alexander Schmitt

mit Objekten von Beatrice Jugert

 

Vernissage:

Freitag, den 07.12.2012 // 19 Uhr

 

Alexander Schmitt

© Alexander Schmitt

Der Titel der Ausstellung greift eine Besonderheit des Ausstellungsortes auf und stellt einen zweifachen Bezug her: Zum einen wird die Gestalt des Pavillons selbst hervorgehoben, der einem japanischen Teehaus gleicht und ebenfalls von einer gartenähnlichen Anlage umgeben ist. Zum anderen bezieht sich der Titel auf den gleichnamigen amerikanischen Film aus dem Jahr 1956 mit Marlon Brando und Glenn Ford in den Hauptrollen.

 

Shaded Windows // 10.11. bis 30.11.2012

Sharon Paz

 

Vernissage:

Freitag, den 09.11.2012 // 19 Uhr 

 

Performances am 09.11., 17.11. und 30.11.2012 // 20 Uhr

 

Paz Shaded Window

© Sharon Paz

Installation, Video und Performance von Sharon Paz - mit Camilla Milena Fehér, Jürgen Salzmann, Karl-Heinz Stenz.

 

Die aus Israel stammende Künstlerin Sharon Paz beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit der Situation von Menschen, die allgegenwärtig auf die Ausübung von Gewalt vorbereitet sein müssen.

 

 

Robotic Works

Carlos Silva - Valentin Magaro // 28.10. bis 29.10.2012

 

Vernissage:

Freitag, den 27.10.2012 // 18 Uhr

 


© Carlos Silva, Valentin Magaro

For the exhibition at the Pavillon am Milchhof I have selected a series of ink drawings on paper which represent the development of my work over the last year. They were done solely using the CMYK and RGB colour systems.

For further information please see: www.carlossilva.org

 

 

Transient Luminous // 29.09. bis 19.10.2012

Karen Roulstone

 

Vernissage:

Freitag, den 28.09.2012 // 19 Uhr

 

Transient Luminous

© Karen Roulstone

Transient Luminous is a new body of paintings and videoworks arising from a residency at Ateliergemeinschaft Milchhof e.V., Berlin in 2011.

 

 

 

The Field // 01.09. bis 21.09.2012

Orly Hummel

 

Vernissage:

Freitag, den 31.08.2012 // 19 Uhr

 

Finissage und Artist Talk:

Freitag, den 21.09.2012 // 18 Uhr

 

Orly Hummel

© Orly Hummel

 "The Field" is an installation by the Israeli artist Orly Hummel.

..............................................

 

Die Installation "The Field" ist eine Arbeit der Israelischen Künstlerin Orly Hummel.

  

 

Überschritten # 1-3 // 10.08. bis 24.08.2012

Ausstellung mit Performance der Künstlergruppe
possible.movement


Vernissage mit Performance:

Freitag, den 10.08.2012 // 19 Uhr

Performance:
Freitag, den 17.08.2012 // 19 Uhr

Finissage mit Performance und Vortrag:
Freitag, den 24.08.2012 // 19 Uhr

 

possible.movement1

© possible.movement

Eine künstlerische Erkundung zwischen Bordsteinkanten, Parkblumen und dem Pavillon am Milchhof.

 

sommerhits // 24.06 bis 18.07.2012

 

Vernissage:

Samstag, den 23.06.2012 // 16 Uhr

mit Sommerfest und Lifemusik

 

sommerhits© Carlos Silva

Lindy Annis, Berthold Bock, Saskia Buwert, Klaus Dörner, Daniel Flaschar, Manfred Fuchs, Jan Hammer, Marc Haselbach, Stefanie Hillich, Wojtek Hoeft, Misaki Kawabe, Werner Kernebeck, Andreas Knäbel, Carsten Koall, Maruska Mazza, Jörg Meemann, Frauke Menzinger, Regina Mielich, Silvia Nettekoven, Mirka Pawlik, Michalis Pichler, Mariel Poppe, Torsten Prothmann, Katja Schubert, Carlos Silva, Elisabeth Sonneck, Beate Spitzmüller, Anne Katrin Stork, Filippo Tritto, Christos Tzatzanis, Wiebke Maria Wachmann, Rita Wesiak, Marcus Wittmers, Julia Zimmermann

 

Meantime by Spunk Seipel // 31.05. bis 19.06.2012

USELESS
1. Vernissage:
Samstag, den 02.06.2012 // 19 Uhr

Matthieu Husser
2. Vernissage:
Donnerstag, den 14.06.2012 // 19 Uhr

 

rosenthalerstr. 1

© Matthieu Husser 

Galerie Expo 3000 reloaded
präsentiert 

Meantime by Spunk Seipel
in and around the Pavillon 
 

 

 

Zyjê/ Alive // 29.04. bis 27.05.2012
Rauminstalation von Gosia Golinska

 

 

1GosiaGolinska

© Gosia Golinska 

"Zyjê/Alive" it is a project dedicated to people, and at the same time a reason to contemplate the variables in their lives. It also is a reason to ask questions about needs - like the need to experience art, and an opportunity to reflect on the boundaries of art. By utilising used fabrics, shawls, jumpers, gowns, skirts, nightgowns, trousers I would like to built space objects and installations.

 

Diorama // 06.04. bis 27.04.2012

Jörg Finus

 

 

Diorama Jrg Finus

© Jörg Finus

„Als Dioramen bezeichnet man dreidimensionale Nachbildungen natürlicher Lebensräume. Sie sollen dem Betrachter die Illusion einer Naturbeobachtung vermitteln (…) Für die Darstellung größerer Landschaften oder für die Präsentation ausgestorbener Lebensgemeinschaften werden oft maßstäblich verkleinerte Pflanzennachbildungen und Tierplastiken zu modellhaften Landschaften zusammengefügt.“

(Zitat: Hinweistafel im Naturkundemuseum Berlin)

 

 

Heidemix Winterfest // 03.03. bis 23.03.2012
Wandzeitung von Julia Sand

 

 

© Julia Sand

Julia Sand konzipiert und fertigt eine „Wandzeitung“ speziell für den Pavillon an. Mit großflächigen Collagen aus Malerei- und Textelementen verwandelt sie den Raum in eine Art comic-haften Werbekiosk. Dabei überlagern, begleiten oder unterminieren die Texte die gemalten Fragmente aus der Discounter-Anzeigenwelt mit einer persönlichen Konsumentenballade.

 


Lineaturen II // 16.02. - 28.02.2012
work-in-progress von Mariel Poppe
 


© Mariel Poppe 

Lineaturen II knüpft an eine Ausstellung in der Kunstwandelhalle Bad Elster von 2011 an.

Die Künstlerin Mariel Poppe entwickelte über zwei Wochen eine Arbeit an den Glasscheiben des Ausstellungsraumes. Als work-in-progress entstand ein Rastergeflecht aus Klebebändern. Tag für Tag wurde das Gespinst aus Streifen dichter und dichter...

 

 

Uferzone // 04.02. - 14.02.2012  

Zeichnungen von Mechtild Beckmann

 

 

uferzone

© Mechtild Beckmann

Präsentiert wird eine Serie von Schilfzeichnungen.

Mit der Spiegelreflexkamera dokumentiert Mechtild Beckmann Eindrücke ihrer Streifzüge durch Uferregionen brandenburgischer Gewässer.

 

 

 05.01. bis 31. 01.2012

January 5__31_2012

1969 organisierte Seth Siegelaub eine Ausstellung (und Publikation) des Titels January 5 – 31, 1969, eines der ersten Ausstellungsprojekte der conceptual art, damals unter Beteiligung von Robert Barry, Douglas Huebler, Joseph Kosuth und Lawrence Weiner.

Variation der Konstanten // 20.12.2013 bis 05.01.2014
Irene Pätzug und Valentin Hertweck


Finissage: Sonntag, 05.01.2014 um 16 Uhr
 

Vernissage: Donnerstag, 19.12.2013 um 19 Uhr

 


© Pätzug-Hertweck

 

Für das Duo PätzugHertweck steht die spielerische Verunsicherung alltäglicher Raumerfahrung im Fokus der künstlerischen Auseinandersetzung.
An zentralen Berührungspunkten von anthropologischen, architektonischen und geometrischen Räumen platzieren sie mechanisch animierte skulpturale Elemente, die den Besucher in seinen Gewohnheiten, Räume zu handhaben, übervorteilen und vereinnahmen. Der Raum rückt dem Betrachter auf den Leib. Die Strukturen subjektiver Raumerfahrung werden den daran Beteiligten so überhaupt und neu bewusst gemacht.

 

TRIPTYCHON -
ATELIERHOF KREUZBERG ZU GAST
BEI DER ATELIERGEMEINSCHAFT MILCHHOF
08.12. bis 15.12.2013

 


Andreas Helfer, Daniel Segerberg, Eva Maria Salvador,
Filippos Kavakas, Fried Rosenstock, Jainem Jeong,
John Kleckner, Munan Øvrelid, Nora Mendelssohn,
Verena Resch, Annika Rixen

 

Vernissage: Samstag, 07.12.2013 um 18 Uhr

 


© Atelierhof Kreuzberg

 

Die Idee liegt nahe und wurde dennoch bisher nicht realisiert: Drei Berliner Atelierhäuser vernetzen und präsentieren sich, mit dem Ziel Wechselwirkungen zu entfachen. Insgesamt zeigen ca. 70 nationale und internationale Künstler Arbeiten aus den unterschiedlichsten Genres von Malerei, Fotografie, über Skulptur hin zu Performance. 

 

SIC SEMPER TYRANNIS
22.11. bis 01.12.2013
Oliver Scharfbier | Michael Göbel

 

Vernissage: Donnerstag, 21.11.2013 um 19 Uhr



© Göbel-Scharfbier

 

Environment, Tafelbild, Malerei - die Arbeiten der bildenden Künstler Göbel und Scharfbier zeigen Strenge die vielen von uns vielleicht unnötig erscheint. Der Kasseler Michael Göbel überlässt seine Objekte und Bilder selten dem Zufall, das Werden der Kunst wird akribisch bis ins letzte Detail begleitet und gehütet. Die Arbeiten von Oliver Scharfbier entstehen eher im gegenteiligen Prozess. Sie sind jedoch in ihrem Ergebnis nicht weniger präzise formuliert. Beide Künstler verteidigen den freien Geist im Kontext klassischer Methoden der Kunst und stets gegen die Tyrannei der einfachen Lösung.

 

 

Testimonios - Zeugnisse einer Transformation
08.11. bis 17.11.2013
Héctor Velázquez Gutiérrez | Anette Kuhn

 

Finissage: Sonntag, 17.11.2013 von 14 bis 17 Uhr
 

Vernissage: Donnerstag, 07.11.2013 um 19 Uhr
 

© Héctor Velázquez Gutiérrez


© Anette Kuhn

Die Fixiertheit auf das, was wir wissen können, provoziert Erstarren.

In der Transformation halten sich Verstehen und Erleben in der Schwebe und werden in einem ungreifbaren Sinne vollständig und wahr.

Unser Interesse gilt Erfahrungen, welche sich der Sprache entziehen und der Tatsache, dass diese Eindrücke in einem Kunstwerk greifbar werden können, welches ebenso wortlos ist.

Anette Kuhn und Héctor Velázquez leben und arbeiten seit 25 Jahren zwischen Deutschland und Mexiko-Stadt. Ihre recht unterschiedlichen Arbeiten verbindet die Suche nach haptischen Konkretisierungen immaterieller Prozesse.


 


"OH HIMMEL, STRAHLENDER AZUR..."

Bertolt Brecht, Ballade von den Seeräubern
Erstveröffentlicht im Berliner Börsen-Courier, 1. April 1923


19.10. bis 03.11.2013

Adela Babanova (Prag), Stefan Fahrnländer (Berlin),
Juliane Noack (Leipzig), Cyrus Smith (Berlin),
Henrik Schrat (Berlin)

Kurator: Peter Lang


 

Ver­nis­sa­ge: Freitag, 18.10.2013 um 19 Uhr
 


© Cyrus Smith, How to start_stop a war, 2013, 14 x 14 cm

 

 

Galerie IDA ILLUSTER zeigt
HONG KONG WATERS von ANDREAS MÜLLER-POHLE
29.09. bis 06.10.2013, täglich 12 bis 20 Uhr

 

 

Vernissage: Samstag, 28.09.2013 von 18 bis 21 Uhr
Der Künstler ist anwesend.

 


© Andreas Müller-Pohle. Courtesy Galerie IDA ILLUSTER
Andreas Müller-Pohle. Kowloon, Tsim Sha Tsui, 2009
Aus dem Zyklus „Hong Kong Waters“, 2009–2011
Digitaler Pigmentdruck, Edition 5+III, 130 x 90 cm

 

Galerie IDA ILLUSTER präsentiert HONG KONG WATERS mit Fotografien und Videos von ANDREAS MÜLLER-POHLE und einer Soundkomposition der Wasserlandschaften Hongkongs, entstanden in Zusammenarbeit mit dem japanischen Klangkünstler SHINGO INAO. Das Thema Wasser behandelte Müller-Pohle in zwei großen Porträts: der Donau in The Danube River Project (2005–2006) und der Megastadt Hongkong in Hong Kong Waters (2009–2011). Als Buch erschien Hong Kong Waters im Frühjahr 2013 im Kehrer Verlag, Heidelberg, und bei Asia One Books, Hongkong.

 

TRIPTYCHON -
ATELIERHAUS MENGERZEILE ZU GAST
BEI DER ATELIERGEMEINSCHAFT MILCHHOF

15.09. bis 22.09.2013

 

Vernissage: Samstag, 14.09.2013 um 19 Uhr


 

 

Die Idee liegt nahe und wurde dennoch bisher nicht realisiert: Drei Berliner Atelierhäuser vernetzen und präsentieren sich, mit dem Ziel Wechselwirkungen zu entfachen. Insgesamt zeigen ca. 70 nationale und internationale Künstler Arbeiten aus den unterschiedlichsten Genres von Malerei, Fotografie, über Skulptur hin zu Performance. Die Ausstellungen finden ab Mai 2013 im Atelierhaus Mengerzeile, im Atelierhof Kreuzberg und der Ateliergemeinschaft Milchhof statt. Dem Publikum bietet sich ein breiter Einblick in die Berliner Off-Kunstszene, die – jenseits vermeintlicher Leistungsschauen – das kulturelle Leben der Stadt seit Jahren maßgeblich prägt und gestaltet. Den Auftakt zu dieser spannenden Entdeckungsreise bildeten zwei Eröffnungsveranstaltungen im Mai 2013.


 

 

PEDDA BOROWSKI - HENRY WOLLER // 31.08. bis 08.09.2013


Finissage: Sonntag, 08.09.2013 um 19 Uhr
 

Vernissage: Freitag, 30.08.2013 um 19 Uhr

 


© Pedda Borowski

 


© Henry Woller

 

 

SUCKSFUCKINGSKILLS // 08.08. bis 12.08.2013

Hansa Wißkirchen präsentiert neue Arbeiten

 

Vernissage: Mittwoch, 07.08.2013 ab 20 Uhr
DJ pretty vacant spielt Vinyl
Caipirinha-Bar

 


© Hansa Wißkirchen

 

 

Workshop mit Mark Gröszer // 31.07. bis 05.08.2013

 

Fünf Tage treffen sich Menschen, um gemeinsam die Untiefen des Musizierens unter besonderen Gegebenheiten mittels selbstgebauter elektrotechnischer Geräte auszulöten.
(Unterstützt durch das Synästhetische Konzil)

 


 

ON SITE // 15.07. bis 30.07.2013

Ein Projekt des "Alte Gießerei Berlin e.V."

ERÖFFNUNGSFEST am Freitag, 26.07.2013 um 18 Uhr

 


 

Nachdem Künstler des Milchhof e.V. im vergangenen Jahr zur Ausstellung “-Zwischen uns” in der alten Gießerei ausstellten, sind wir nun zu Gast im Pavillon des Milchhofs.

BEVERLY FRE$H - Live Performance // Freitag, 05.07.2013 // 19 Uhr, 7 pm

 

 

 

 

BEVERLY FRE$H ³MR MDW$T² - European Tour 2013


BEVERLY FRE$H will portray the rural cultural rituals and tales of the Midwest from a shifting point of view by delivering songs connecting folk music and hip-hop, telling jokes, and leading the audience in nonsensical chants.

Valentin Magaro - Carlos Silva // 22.06. bis 09.07.2013

 

Vernissage: Freitag, 21.06.2013 ab 18 Uhr

Artist Talk mit Dr. Kai Lorenz: Samstag, 06.07.2013 um 18 Uhr

 


Acryl auf Holz, 140 x 200 cm, 2013. © Valentin Magaro

 

Vertigo, Acryl auf Holz, 100 x 75 cm, 2013. © Carlos Silva

 

Valentin Magaro stellt im Pavillon am Milchhof aus, Carlos Silva in seinem Atelier im Milchhof.

som­mer­hits // 15.06. und 16.06.2013

Eine Ausstellung der Ateliergemeinschaft Milchhof

 

Ver­nis­sage am Samstag, den 15.06.2013 ab 19 Uhr
mit Som­mer­fest und Li­ve­musik

 


© Design: Carlos Silva / RAL Alphabet

 

Der Plan

 

Analog zur Anzahl der Mitglieder wird die Wandfläche des Pavillons in 48 gleichgroße Rechtecke gerastert. Die entstandenen Flächen - Höhe x Breite ca. 75 cm x 136 cm - werden nummeriert und per Los an die teilnehmenden KünstlerInnen vergeben. Es werden nur so viele Felder „besetzt“, wie auch KünstlerInnen teilnehmen.
 

Die Asporas & die deutsche Natur der Sachen //

01.06. bis 09.06.2013

Eine Gruppenausstellung mit Fotographien

junger israelischer Künstler in Berlin

 

Finis­sage: Sonntag, 09.06.2013 ab 15 Uhr

 

Vernissage: Freitag, 31.05.2013 um 19 Uhr

 


 

Mit dem Zuzug junger, israelischer Künstler geht eine wachsende Auseinandersetzung mit Berlins kulturellen Vermögen einher. Erneut ermöglicht die Interaktion mit der Stadt hier einen Bogen zu schlagen zwischen alter, europäischer Ästhetik und zeitgenössischer, visueller Kultur aus Israel.