This Browser is not good enough to show HTML5 canvas. Switch to a better browser (Chrome, Firefox, IE9, Safari etc) to view the contect of this module properly

Besucher seit Juli 2011 : 49736

From This Point I See Everything
16.12.2017 bis 14.01.2018
Carlos Silva

 

 

Vernissage:    Freitag, 15.12.2017 um 19 Uhr

 

 


© Carlos Silva

 

 

suono postumo
26.11. bis 02.12.2017
Marcel Grabsch + Torsten Papenheim

 

 

Vernissage:    Samstag,   25.11.2017    um 19 Uhr

 

Matinée:           Sonntag,     26.11.2017    um 15 Uhr

 

 


© Marcel Grabsch                                                                  "Berliner Tageblatt 1918 Nr. 549" cutOut 2017

 

 

2011 realisierten Marcel Grabsch und Torsten Papenheim im Gewächshaus für zeitgenössische Kunst 'super bien!' die Installation 'tracking'. Nun folgt vom 25.November bis 02.Dezember 2017 im benachbarten 'Pavillon am Milchhof' die zweite gemeinsame Ausstellung.

 

>> suono postumo << beschäftigt sich mit Erinnern und Vergessen, Kopieren und Verschlüsseln.

 

Jan Ságl - Scenes from the Underground. Films 1971-74
19.11. und 20.11.2017

 

 

Vernissage:    Samstag, 18.11.2017 um 17 Uhr

 

Öffnungszeiten: 19.11. und 20.11.2017 jeweils 11:00-18:00 Uhr

 

Im nahe gelegenen Lichtblick-Kino (www.lichtblick-kino.org) ist am 18.11.2017 anschließend an die Vernissage um 18:30 Uhr ein Filmprogramm zu sehen mit Arbeiten von Jan Ságl, Čaroděj OZ, Pigi, Pablo de Sax und Stanislav Hora, die sich mit dem Prager Musikunderground der 70er und 80er Jahre auseinandersetzen.

 

 


© Center for Audiovisual Studies / FAMU

 

 

Die Installation präsentiert erstmalig in Deutschland die kürzlich wiederentdeckten und restaurierten Filmarbeiten von Jan Ságl, einem der bedeutendsten zeitgenössischen tschechischen Fotografen.

 


 

 

Jochen Winzer - Malerei
28.10. und 29.10.2017

 

 

Vernissage:    Freitag, 27.10.2017 um 19 Uhr

 

 


© Jochen Winzer

 


 

 

LICHT_BILD #2
07.10. bis 22.10.2017
Andreas Schmid
(Lichtkunst) und

Elisabeth Sonneck (Farb-Installation)

 

 

Vernissage:   Freitag, 06.10.2017 um 18 Uhr

 

 


© 1_AndreasSchmid_ElisabethSonneck_Foto_Edgar_Zippel

 

 

Die Gemeinschaftsarbeiten von Andreas Schmid und Elisabeth Sonneck untersuchen Verschränkungen zwischen Licht und Farbe im Raum. Die spezifische Bezugnahme auf den jeweiligen Ort ist im Werk beider Künstler zentral.


 

 

set
22.09. bis 01.10.2017
Florian Japp

 

 

Vernissage:   Donnerstag, 21.09.2017 um 19 Uhr

 

Finissage:   Sonntag, 1.10.2017 von 16 bis 19 Uhr

 

 


© Florian Japp

 

 

"Dear Florian,

 

last time we met in your studio in Treptow earlier this month, we talked about humour. We also talked about stuff. Things. Objects. Dinge. Zeugs. The studio was packed with new work and discussing it seemed urgent.


 

 

DIFFERENT SIMILARITIES   -   Wiederaufnahme
13.09. bis 17.09.2017

Carla Bertone and Gonzalo Reyes Araos

 

 

Finissage:   Sonntag, 17.09.2017 ab 12 Uhr - Brunch

 

 


© Carla Bertone and Gonzalo Reyes Araos

 

 

Dear friends, dear colleagues, we´re really pleased to invite you all to the closing event of our exhibition DIFFERENT SIMILARITIES.

Come to share a nice brunch with us while we say good bye to our show.

 


 

 

BERLIN DUBLICON
11.09. bis 12.09.2017
Luisa Kasalicky / Siegfried Zaworka

 

 

Vernissage:    Sonntag, 10.09.2017 um 16 Uhr

 

 


© Luisa Kasalicky                                                                                             PROSZENIUM – Politur, 2017

                                                                                                      Öl, Tempera, Leinwand, Gips, Botament,
                                                                                                                                                 240 x 380 cm

 


An einem Vorhang verschmelzen organisch-artifizielle Elemente als gestickte Motivik auf textilem Grund. Linear-zeichenhafte Sujets werden zum Medley real installativer Objekte, an denen Luisa Kasalicky seit Jahren parallel arbeitet.

 

Siegfried Zaworkas System raumbezogen arrangierbarer Cutouts strapaziert Spezifika der Malerei – Illusion, Plastizität, Farbbrechungen und Verschiebungen von Größenrelationen verzahnen sich zum zweidimensionalen Objekt.

 

BERLIN DUBLICON generiert als Overdubbing beider Spuren ein Unisono – verlötet in Schweißnähten der Wahrnehmung.

 


 

 

DIFFERENT SIMILARITIES
01.09. bis 08.09.2017

Carla Bertone and Gonzalo Reyes Araos

 

 

Vernissage:    Donnerstag, 31.08.2017    um 18 Uhr

 

 


© Carla Bertone and Gonzalo Reyes Araos

 


Both artists, interested in color and geometrical configurations, raise questions about the categories of perception and its relationship with the real-virtual surrounding space. This idea is manifestly reinforced by the set up of the exhibition that highlights the architectural transparency and symmetry of the Pavillon.


 

 

Playing the Game
18.08. bis 27.08.2017
Mari Poller

 

 

Vernissage: Donnerstag, 17.08.2017 um 19 Uhr

 

 


© Mari Poller

 

 

Icons have always been used in religion, politics, and culture. "Playing the Game" examines how modern icons, borrowed and created through video games and social media, can simplify the horrors of war, the complexity of spirituality, and allow individuals to live as their own avatars, transforming themselves into icons of worship through self -objectification. The game is the same as the game.

 

Whatever game you're in, is The Game.

 

 

Mari Poller

 

 

 

COLD DREAMS
09.07. bis 16.07.2017
Theo Boettger

 

 

Vernissage:   Samstag, 08.07.2017 um 19 Uhr

 

 

 

 


© Theo Boettger

 

 

Theo Boettgers Kunst ist malerisch, sinnlich und von expressiver Vehemenz. Traditionelles mischt sich mit Modernem, Akademisches mit Aktuellem, Feierlichkeit mit Profanität, Ernst mit Ironie.


 

 

Workshops

mit Upcycling-Profis aus der Bretagne und

Künstlern der Ateliergemeinschaft Milchhof
30.06. bis 02.07. + 04.07.2017  

 

Dienstag, 04.07.2017 um 19 Uhr Präsentation mit Modenschau

 

 

© Frauke Menzinger

 

 

Seit Donnerstag sind die Künstlerinnen und Künstler des Vereins Idées Détournées aus Lorient, Frankreich bei uns zu Gast. Als Upcycling-Profis haben sie in vier Workshoptagen zusammen mit Milchhof-Künstlern und Gästen an Design-Projekten gearbeitet und präsentieren an diesem Abend Ergebnisse.

 

 

 


© Idées Détournées / Frauke Menzinger

 

 

© Idées Détournées / Frauke Menzinger

 

 

Rückfragen bei Frauke Menzinger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0170 - 2372630

 


 

 

Tripta Li
20.06. bis 27.06.2017
Klare Schrift & Vollblutmalerei aus drei Jahrzehnten von
Katrin Linthe

 

 

Dienstag, 20.06.2017 um 19 Uhr
Vernissage CONCERT
Nadine Copier
vocals + Klara Li vocals, waterglassmusic + Heiko Löchel basson

 

Mittwoch, 21.06.2017 um 19 Uhr
Fête de la Musique DUETT
Julia de Boor
cello + Klara Li vocals, waterglassmusic

 

Dienstag, 27.06.2017 um 19 Uhr
Finissage CONCERT
Marie Takahashi
viola + Klara Li vocals, waterglassmusic + Thomas Kumlehn flute, voice

 

Konzerthonorar in den Hut / fee after show in the hat

 

 

 


© Klara Li

 

 


 

 

SOUND & VISION
17.06. und 18.06.2017
Berthold Bock, Manfred Roch, Cornelius Wuellenkemper, Henrik Drescher, Johannes Einfalt, Oliver Gröne, Manzur Kargar, Theo Boettger & Martin Böttger

 

 

Vernissage:    Freitag, 16.06.2017 im Rahmen der artspring-Eröffnung ab 19 Uhr

 

 

Eine Ausstellung mit Werken der Musiker der Künstlerbands:
ZURICAT                             -   Berthold Bock, Manfred Roch, Cornelius Wuellenkemper
ARTISTS ON HORSES    -   Henrik Drescher, Johannes Einfalt, Oliver Gröne, Manzur Kargar
MOMA                                  -   Theo Boettger, Martin Böttger

 


 

 

 

 

OBSTACLE
03.06. bis 14.06.2017
George Barber

 

 

Vernissage:    Freitag, 02.06.2017 um 18 Uhr

 

 


© George Barber                                                                                          Obstacle 3, 2017, Acryl auf Holz

 

 

George Barber will end 'Focus on Abstraction' with his exhibition titled 'Obstacle'. He will be presenting a sculpture only show for the first time.


 

 

 

 

MODERN LOVERS
20.05. bis 31.05.2017
Oliver Lanz

 

 

Vernissage:    Freitag, 19.05.2017 um18 Uhr

 

 


© Oliver Lanz

 

 

„Modern Lovers“
„The Modern Lovers“ waren eine Indie, Art Rock Band aus Boston.
Der Ausstellungstitel „Modern Lovers“ bezieht sich auf großformatige, vom Boden bis zur Decke reichende Gemälde ebenso wie auf Musik und Klänge.


 

 

 

 

COLOURTECTURE
06.05. bis 17.05.2017
Carlos Silva

 

 

Vernissage:    Freitag, 05.05.2017 um 18 Uhr

 

 


© Carlos Silva

 

 

In der Ausstellung Focus On Abstraction im Pavillon des Milchhof zeigt Carlos Silva seine neuesten Werke mit dem Titel Colourtecture.


 

 

Focus on Abstraction
05.05. bis 14.06.2017

Carlos Silva, Oliver Lanz, George Barber

 

 


© Oliver Mezger

 

 

Bei dieser Ausstellungsreihe im Pavillon am Milchhof stehen 3 verschiedene Positionen der Abstrakten Malerei im Mittelpunkt: George Barber (England), Oliver Lanz (Deutschland) und Carlos Silva (Kolumbien) werden Ihre Werke in Rhythmus von jeweils 2 Wochen ausstellen, in denen die Einzelwerke dialogisch gegenüber gestellt werden.


 

 

TRAVELOGUE
27.04. bis 01.05.2017
Heike Gallmeier

 

 

Finissage:    Montag, 01.05.2017 von 16 bis 19 Uhr

 

von außen 24h sichtbar, oder nach Vereinbarung unter 0170 9637397
 

 

 

Vernissage:    Mittwoch, 26.04.2017 um 20 Uhr

 

 


© Heike Gallmeier

 

 

Die Ausstellung Travelogue hat ihren Ausgangspunkt in einer Reise der Künstlerin von Berlin nach Northampton.


 

 

1691
09.04. bis 17.04.2017
Andrey Klassen

 

 

Vernissage:  Samstag, 08.04.2017 um 19 Uhr

 

 


© Andrey Klassen                                                Schutz, 2017, Tusche und Acryl auf Papier, 121 x 87,5 cm

 

 

Geheimnisvolle Räume laden dazu ein, sich mit dem Blick in ihnen zu verirren. Perspektiven erscheinen rätselhaft miteinander verschränkt. Schatten und Figuren lassen sich zum Teil kaum voneinander unterscheiden. Sie erwachsen aus amorphen Flecken und treten daneben bis ins Detail ausgearbeitet wesenhaft hervor. Sie bevölkern diese Welten, die in ihrer Reduktion auf das Schwarzweiß der Tusche, alle denkbaren Abstufungen und Qualitäten bietet. Zwischen lichtweiß belassenen und tief schwarz verdichteten Partien spannt sich eine Fülle an Farben. Andrey Klassen gelingt es, durch belebte Grauwerte seinen Bildern einen atmosphärischen Eindruck zu geben. Man meint, unter einem dichten Blätterdach gedämpftes Sonnenlicht durchscheinen zu sehen. Ohne weitere Farben beginnen seine mit schwarzer Tusche gemalten Bilder zu blühen und zu duften wie Rosen.


 

 

Klaus Scheckenbach, Manfred Fuchs

26.03. bis 02.04.2017

Zeichnung und Bilder

 

 

Vernissage:    Samstag, 25.03.2017 um 16 Uhr

                           Eröffnungsrede:   Doris Knöfel   M.A.

 

 


© Manfred Fuchs

 

 

Über Natur als mythische Kulisse und reales Faszinosum -


 

 

Wenn es dunkel wird, faltet sich alles zurück

11.03. bis 19.03.2017

Caroline Armand, Regina Weiss

Objekte, Installation

 

 

Vernissage:    Freitag, 10.03.2017 um 19 Uhr

 

 

Weitere Termine:
Sonntag, 19.03.2017 von 14 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung

 

 


© 2017 Caroline Armand, Regina Weiss

 

 

Caroline Armand und Regina Weiss setzen sich, jede auf ihre Weise, mit der Wahrnehmung und Wirkungsweise von gebautem Raum auseinander.


 

 

RÜCKKEHR DER RIESEN / RETURN OF THE GIANTS
10.12.2016 bis 15.01.2017 - verlängert bis Februar
Wojtek Hoeft

 

 

Vernissage / private view:    Freitag, 09.12.2016 um 18 Uhr / at 6 pm

 

 

Kuratorinnen / Curators:        Iwona Bigos + Graźyna Tomaszewska

 

 


© Marc Haselbach

 

 

Die Ausstellung ist organisiert in Zusammenarbeit mit der städtischen Galerie Danzig.

The exhibition is organised in cooperation with the Gdańsk City Gallery.

BAUSTELLE II
19.11. bis 30.11.2016
Reinhard Fichtner, Beatrice Jugert, Torsten Prothmann

Malerei & Skulptur

 

 

Vernissage:   Freitag, 18.11.2016 um 18 Uhr

 

 

Terminabsprache 01636042883

 

 


© Beatrice Jugert, Torsten Prothmann, Reinhard Fichtner

 

 

Ausgestellt werden Malerei, Objekte und Skulpturen von Torsten Prothmann, Beatrice Jugert und Reinhard Fichtner.


BAUSTELLE II ist die Fortsetzung einer produktiven Zusammenarbeit der drei Künstler mit der Ausstellung "Construction Site" in der Galerie Zwitschermaschine 2015 und „BAUSTELLE II“ Anfang November 2016 im STUDIO EM04 in Lichtenberg.

 

BACK
STAGE
FRONT
ROW

 

05.11. bis 13.11.2016
Katy Otto (Berlin)

 

Vernissage:   Freitag, 04.11.2016 um 19 Uhr

 

 


© Katy Otto                                                                                                                                              o.T.

                                                                          Fashionpresentation Thoas Lindner 2015 / Trust Bar Berlin

 

 

 

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr  (Rilke)
22.10. bis 30.10.2016
Christian Konrad (Düsseldorf) / Kai-Annett Becker (Berlin)

 

Vernissage:   Freitag, 21.10.2016 um 19 Uhr

 

 


© Christian Konrad                                                       © Kai-Annett Becker        

Panorama Dachboden links (Ausschnitt)                       o.T. (Ausschnitt)                                       

 

 

 

Abendessen bei Claus
08.10. bis 16.10.2016
Konrad Rainer (Salzburg)

 

Vernissage:   Freitag, 07.10.2016 um 19 Uhr

 

 


© Konrad Rainer                                                       Lieber Claus Patera.. , aus: dort droben tobt ein Organ

                                                                                 C-Print auf Aludibond, 2012 / 14, ca. 140x110 cm

 

 

squaring photography
07.10. bis 13.11.2016
Konrad Rainer, Christian Konrad, Kai-Annett Becker, Katy Otto

 

 


© 2016 Marcel Grabsch

 

 

Von Portrait bis Landschaft, von Dokumentation bis Inszenierung, von analoger Fotografie bis zur digitalen Nachbearbeitung – die Fotografinnen und Fotografen, die wir anlässlich des Europäischen Monats der Fotografie zu einer Ausstellung in den Pavillon am Milchhof eingeladen haben, repräsentieren ein weites Spektrum an bildnerischen Visionen und Ansätzen. Diese Bilderwelten thematisieren wir in einer Reihe von Einzelausstellungen.

 

Airhead / Life Jacket / Bath
29.09. bis 03.10.2016
Astali / Peirce

 

Vernissage:   Mittwoch, 28.09.2016 um 19.30 Uhr

opening:          Wednesday, 28.09.2016 at 7.30 pm

 

 


© 2016 Astali / Peirce

 

To bits and pieces
14.09. bis 18.09.2016
Sandra Meisel

Installation, Skulptur & Zeichnung

 

 

Vernissage:   Dienstag, 13.09.2016 um 18 Uhr

 

 

 


© 2016 Sandra Meisel

 

 

geöffnet: 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung: +49 (0)162/7017.843

 

 

Sandra Meisel

 

vertreten von:

Galerie Burster, Berlin

 

Nana Mouskouri: Ich werde singen, so lange ich kann
oder  

Massage im Bötzowviertel
03.09. bis 10.09.2016
Olf Kreisel

 

 

Vernissage:    Freitag, 02.09.2016 um 19 Uhr

 

 


© 2016 Olf Kreisel

 

 

Jubel und Trubel

 

Kleine Maurer, Köche und Kosmonauten laufen umher.

 

Dirk ist ein Indianer und Volker ein Kater.

 

Volker saust hinter Christel her, weil sie eine Maus ist.

 

Alle lachen und rufen. Alle tollen, tanzen und jagen, bis es Abend wird.

 

Da kommt auf einmal jemand herein.

 

Wer ist das?

 

Das ist doch Frau Doktor Pille mit der großen, klugen Brille.

 

Sie sagt:„ Kinder, ich hole euch ab und bringe euch heim.“

 

Volker ruft: „Heino, das bist du ja!

 

Aber zuerst wollen wir noch mit dir tanzen.“

 

Dann gehen alle nach Hause.

Baustelle

 

Aktuell sanieren wir den Pavillon - ab Ende August zieht dann wieder Kunst ein

 

 


© 2016 Hartmut Kurz

 

La Vague Disparate

 

Unter diesem Titel wird im Juli 2016 eine zweiteilige Ausstellungsreihe stattfinden.

 

Der anstehende Sommer mit all seinem Fernweh steht vor der Tür. Doch auch dieses Jahr verstärkt sich ein Gefühl der Unruhe, der Unsicherheit. „The good times are gone…“
 

Die beiden Ausstellungen „Disparate“ und „La Vague“ beschäftigen sich in unterschiedlicher Weise mit aktuellen Erschütterungen. Nicht im Stile von Agitprop, sondern subtil wird durch das Heranziehen langer Malereitraditionen eine zeitgenössische Antwort gesucht.
Bildtitel, wie „Ankunft“ von Christian Thoelke und „Mare Nostrum“ von Berthold Bock, die desperaten Situationen in Alfons Pressnitz Bildkompositionen und die dunklen an Courbet angelehnten Wellenstudien von Oliver Gröne zeigen aber, dass sich motivische Lesarten verschoben haben.

 

 

2 La Vague
17.07. bis 24.07.2016
Berthold Bock (A) und Oliver Gröne (D)

 

 

Vernissage:   Samstag, 16.07.2016 um 19 Uhr

 

 


© 2016 Berthold Bock                               (Ausschnitt)  © 2016 Oliver Gröne                                (Ausschnitt)

 

 

La Vague Disparate


Unter diesem Titel wird im Juli 2016 eine zweiteilige Ausstellungsreihe stattfinden.

 

Der anstehende Sommer mit all seinem Fernweh steht vor der Tür. Doch auch dieses Jahr verstärkt sich ein Gefühl der Unruhe, der Unsicherheit. „The good times are gone…“


Die beiden Ausstellungen „Disparate“ und „La Vague“ beschäftigen sich in unterschiedlicher Weise mit aktuellen Erschütterungen. Nicht im Stile von Agitprop, sondern subtil wird durch das Heranziehen langer Malereitraditionen eine zeitgenössische Antwort gesucht.
Bildtitel, wie „Ankunft“ von Christian Thoelke und „Mare Nostrum“ von Berthold Bock, die desperaten Situationen in Alfons Pressnitz Bildkompositionen und die dunklen an Courbet angelehnten Wellenstudien von Oliver Gröne zeigen aber, dass sich motivische Lesarten verschoben haben.

 

 

1 Disparate
02.07. bis 10.07.2016
Alfons Pressnitz (A) und Christian Thoelke (D)

 

 

Vernissage:   Freitag, 01.07.2016 um 19 Uhr

 

 

© 2016 Alfons Pressnitz                            (Ausschnitt)   © 2016 Christian Thoelke                        (Ausschnitt)

 

 

Fingerzeig
18.06. bis 26.06.2016
Tino Bittner, Udo Dettmann, Thomas Sander

 

 

Vernissage: Freitag, 17.06.2016 um 19 Uhr

 

 


© 2016 Udo Dettmann

 

 

FINGERZEIG ist eine Versuchsanordnung, Artefakte die in Referenz zueinander stehen, luzide und klar, die ganz basal das Thema der ästhetischen Wahrnehmung sensibel auffächert. Jeder Mensch ist ein geschlossenes System. Um in Austausch zu kommen, brauchen wir unsere Sinne und deren Rezeptoren mit der Fähigkeit zum Empfangen von Reizen und geeignete Zeichensysteme.

 

Aus einer Fülle von Möglichkeiten wählen Thomas Sander, Udo Dettmann und Tino Bittner eine einfache Handbewegung - einen Fingerzeig.

 

 

 

Vier Bilder
03.06. bis 12.06.2016
A. Paola Neumann

 

 

Finissage:       Sonntag,          12.06.2016    von 17 bis 19 Uhr

 

Vernissage:    Donnerstag,    02.06.2016    um 19 Uhr

 

 


© 2016 A. Paola Neumann

 

 

Meine früheren Arbeiten waren geprägt von starkfarbigen Farbkomposi­tio­nen. Aufbauend auf dieser langjährigen, intensiven Auseinanderset­zung mit Farbwirkungen versuche ich zurzeit feinste Nuancen mehr spürbar als sichtbar zu machen.


Gegenüber den frühe­ren stren­gen Farbfel­dern bestimmen heute sich auflösende oder verdichtende Farb­schleier meine Malerei. Diese scheinen in die Bilder hinein oder aus ihnen her­aus zu wandern und sich ständig zu verändern. Diese Wirkung entsteht durch die extrem fließenden, mit dem Pinsel gemalten Farb­über­gänge, die das Fokussieren fast unmöglich machen.

TRUCKERS AND TRACKERS – ALIEN unmade
Video Performance in englischer Sprache

von Frauke Havemann / ON AIR
28. Mai 2016 um 21.30 Uhr

im Rahmen des Performing Arts Festival Berlin

 

 

Pavillon am Milchhof, Schwedter Str. 232, Berlin-Mitte
Reservierung: Reservix
Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Bar am Pavillon öffnet um 20.30

(bei Regen findet die Veranstaltung in der AULA statt)

 

 


© 2016 Frauke Havemann / ON AIR

 

 

(…) Neal Wach entführt sein Auditorium – das gleichsam das Bodenpersonal dieser Station ist – in die Angstproduktion dieser von Aliens und artifizieller Intelligenz umstellten Menschen. Eric Schefters präzise Videoregie und das von Musikalität durchdrungene Montageprinzip der Regisseurin Frauke Havemann sowie Wachs spielerische Fähigkeiten lassen eine langsam in den Wahrnehmungsapparat diffundierende Atmosphäre entstehen, in die man eintaucht und nach der man süchtig werden könnte. Technisches Theater für das Unbewusste vom Feinsten.
Tom Mustroph / Zitty

 

Basierend auf einem Skript von Mark Johnson, der Filmskripts wie Bill Lancaster´s "The Thing" und "Alien" von Dan O´Bannon bearbeitete, kreiert Frauke Havemann für TRUCKERS AND TRACKERS einen absurden Genremix, der sich zwischen Performance, Film und Hörspiel bewegt. 10 Jahre nach der Uraufführung in 2006 tritt Neal Wach in der Rolle als Synchronsprecher wieder gegen seine damals aufgenommenen Videobilder an. Doch gleichgültig, ob die Crew in einem Spaceship durch das All fliegt oder irgendwo in einem einsamen Laboratorium in der Antarktis sitzt: der Horror beginnt mit der Angst vor dem unkontrollierbaren Anderen.

 

Regie / Video- und Textmontage: Frauke Havemann

Video / Live Schnitt: Eric Schefter

Autor: Mark Johnson

Performer: Neal Wach

Produktion / Öffentlichkeitsarbeit: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro

 

Eine Produktion von Frauke Havemann / ON AIR. Die Premiere in 2006 wurde gefördert durch die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin und den Fonds Darstellende Künste e.V..


Frauke Havemann / ON AIR

 

 

 

 

Vom 23. bis 29. Mai 2016 findet erstmals in der ganzen Stadt das Performing Arts Festival Berlin statt. An mehr als 50 Spielstätten und Veranstaltungsorten präsentiert das Festival künstlerische Positionen der freien Szene.
 

Das PERFORMING ARTS FESTIVAL BERLIN wird veranstaltet vom LAFT Berlin in Kooperation mit den Spielstätten HAU Hebbel am Ufer, Sophiensæle, Ballhaus Ost und Theaterdiscounter.


Das PERFORMING ARTS FESTIVAL BERLIN des LAFT Berlin wird gefördert durch das Land Berlin – Senatskanzlei (Kulturelle Angelegenheiten) aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Programm "Stärkung des Innovationspotentials in der Kultur II (INP II)“.

 

 

 

 

 

english version >

LIEBESPERLEN
13.05. bis 22.05.2016
Larissa Aharoni & Julia Brodauf

 

 

Finissage: Sonntag, 22.05.2016 von 15 bis 19 Uhr

 

 

Vernissage: Donnerstag, 12.05.2016 um 19 Uhr

 

 


© 2016 Larissa Aharoni & Julia Brodauf

 

 

Larissa Aharoni findet oft und sammelt manchmal Text. Julia Brodauf sammelt oft und findet manchmal Text. Wenn beide ganz wortlos arbeiten, dann sehr unterschiedlich. Wenn es jedoch um das Achten und Beachten von Sätzen, Worten und Textfragmenten geht und darum, dem Inhalt eine entsprechende Form zu verleihen, entspinnt sich auch zwischen den beiden Künstlerinnen, die sich in den späten 90ern beim Kunststudium in Düsseldorf begegneten, tiefgreifendes Verständnis füreinander. Darum nun ein Dialog im Pavillon am Milchhof.

Wild Bunch
29.04. bis 08.05.2016
Matias Bechtold • Kai-Annett Becker • Mechtild Beckmann •

Michel Corbex • Malte Hagen Olbertz • Salome Chkheidze-Mohs • Reinhard Fichtner • Andreas Knäbel • Jörg Meemann •

Frauke Menzinger • Silvia Nettekoven Astrid Nippoldt •

Matthias Pilsz • Torsten Prothmann • Dolly Reichert •

Heike Ruschmeyer • Julia Sand • Uli Traunspurger

 

 

Finissage:

Am Sonntag, den 08.05. findet von 14-17 Uhr ein Wild Brunch neben dem Pavillon statt
Götz Müller-Zimmermann liest aus seinem Text „Endherzflimmern“

 

 

Vernissage: Donnerstag, 28.04.2016 um 19 Uhr

                            Es spielen THE BATS IN THE BELFRY und DJ mfx legt auf

 

 


© 2016 Andreas Knäbel

 

 

In der Gruppenausstellung Wild Bunch hat der Künstler Torsten Prothmann Arbeiten von Freunden und Weggefährten versammelt, die ihn inspirieren und faszinieren. Dabei spielt es keine Rolle, welcher Generation sie angehören, noch welches Thema oder welchen Stil sie verfolgen. Die Auswahl erfolgte einzig und allein nach seinen subjektiven Empfindungen, Erlebnissen und Begegnungen.

who´s afraid of... ?
16.04. bis 24.04.2016
Heike Hamann, Hans Kempel, Andreas Knäbel, Jörg Meemann, Silvia Nettekoven, Annette Polzer, Beate Spitzmüller

Malerei, Fotografie, Installation, Objekt, Video

 

 

Vernissage: Freitag, 15.04.2016 um 19 Uhr

 

 

Sonntag, 17.04. und Sonntag, 24.04. sind Künstler von 14 bis 17 Uhr anwesend

 

 


© 2016 Andreas Knäbel

 

 

Sieben Künstler treffen sich zum Thema 'who´s afraid of...?' und greifen dieses Thema mit ihren visuellen Methoden auf.


Wir sind unter 0049-160-94988008 oder per mail über Beate Spitzmüller
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

 

Möchten Sie Näheres über die Ausstellung oder die KünstlerInnen erfahren, dann freuen wir uns über ein persönliches Gespräch mit Ihnen.

 

Vielen Dank.

 

 

Pressemitteilung

 

 

In her garden
02.04. bis 10.04.2016
Sandra Riche

Installation, Video

 

 

Finissage:      Sonntag   10.04.2016   um   15.30 Uhr   mit Artist Talk

 

 

Vernissage:    Freitag,     01.04.2016   um   19 Uhr

 

 


© 2016 Sandra Riche

 

 

Sandra Riche (*1971 in Aubervilliers) arbeitet u.a. mit Fundstücken und Alltagsgegenständen. Ihre Installationen, Objekte und Videos verunsichern den Betrachter, nicht zuletzt durch die Mehrdeutigkeit von Ausdruck und Material und widerspiegeln oft die Tragikomik des Daseins. Themen wie Gedächtnis und Resilienz sind ein immer wiederkehrender Bestandteil ihrer Arbeit.

 

Zwischen dem 1. und 10. April 2016 ist die Ausstellung durchgehend zu sehen.

 

 

Persönlicher Termin mit der Künstlerin nach Absprache per Mail an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mehr Information unter:

 

Sandra Riche

 

Motion detektor
20.03. bis 27.03.2016
Gabriella Klein (Israel) / Katja Pudor

 

 

Vernissage: Samstag, 19.03.2016 um 19 Uhr

 

 


© 2016 Gabriella Klein                                                © 2016 Katja Pudor

 

 

Beide Künstlerinnen umkreisen das Thema der Bewegung in ihrer Arbeit.
Prozessorientiert forscht jede in ihrer Arbeitspraxis nach Erkenntnis über das, was sich „Welt“ nennt. Bewegungen - mental, physisch, geistig - werden verzeichnet, werden fixiert, wieder aufgelöst.

Rumble in the Jungle
06.03. bis 13.03.2016
Annedore Dietze

 

 

Vernissage: Samstag, 05.03.2016 um 19 Uhr

 

 


© 2016 Annedore Dietze

 

 

Dieser Begriff ist in die Sportgeschichte eingegangen und steht für den berühmten Boxkampf zwischen Muhammad Ali und George Foreman in Kinshasa, im heutigen Kongo, 1974.

Wer Annedore Dietze kennt, wird sich kaum wundern über diesen Ausstellungstitel; waren ihre Arbeiten oft geprägt von Motiven menschlicher, männlicher Körper, und dienten doch gerade Szenen aus Boxkämpfen als häufige Quelle der Inspiration.

Nichts Persönliches / Nothing Personal
26.02. bis 01.03.2016
Malte Hagen

 

 

Vernissage: Donnerstag, 25.02.2016 um 20 Uhr

 

 


© 2016 Malte Hagen

 

 

„Nobjects” nennt Malte Hagen eine Reihe von Skulpturen, die zwischen Stilleben und Figur oszillieren und ein requisitenartiges Eigenleben entfalten.

Kunstschweiß nächster Aufguss
Jan Gottschalk

 

 

 


© 2016 Jan Gottschalk